Press Release / Presseaussendung: Europäische Medienallianz setzt auf strategische Initiativen, um Transformation des Entertainment-Geschäfts in Europa zu besch

 

 

   - CEOs der Medienallianz beschließen Zusammenarbeit in den 

     strategischen Bereichen Streaming, Technologie und 

     Monetarisierung, um den Wandel der Medienlandschaft mit großen 

     Projekten zu gestalten

   - Die Europäische Medienallianz erreicht derzeit mehr als 200 

     Millionen Haushalte und 550 Millionen Einwohner 

Wien, 11. April 2019. Anlässlich des fünften Jahrestages der Gründung der Europäischen Medienallianz (EMA) sind die CEOs der ProSiebenSat.1 Media SE (DACH), Mediaset (Italien), Channel 4 (Großbritannien), Antenna Group (Südosteuropa), Impresa Group (Portugal) und TVN Discovery Poland (Polen) gestern in Wien im Rahmen des internationalen digitalen 4Gamechangers Festivals von ProSiebenSat.1 PULS 4 zusammengekommen, um ihr Engagement für eine enge Zusammenarbeit in strategischen Kernbereichen zu bekräftigen. Die EMA soll hierbei als Plattform dienen, um gemeinsame Initiativen in den Bereichen Videostreaming, Technologie und Monetarisierung zu starten. Bei deren Priorisierung sind die Möglichkeiten zur Skalierung sowie deren transformativer Charakter entscheidende Kriterien. Die EMA-Mitglieder wollen auf diese Weise den Wandel der europäischen Medienindustrie aktiv mitgestalten und die digitale Transformation des Entertainment-Geschäfts in Europa vorantreiben.

 

Max Conze, CEO ProSiebenSat.1 Media SE: "Wir alle sind absolut davon überzeugt, dass wir durch internationale Kooperationen einen Wettbewerbsvorteil in unseren lokalen Märkten schaffen werden. Die Europäische Medienallianz ist die ideale Plattform, um eine solche Zusammenarbeit aufzubauen. Indem wir die dringlichsten Herausforderungen unserer Branche gemeinsam angehen, senden wir ein starkes Signal der Einheit. Gemeinsam erreichen wir über 550 Millionen potenzielle Zuschauer und Nutzer in ganz Europa und verfügen damit über eine perfekte Basis, um unsere bestehenden Angebote zu skalieren und unsere Innovationskraft zu vergrößern."

 

Alex Mahon, CEO Channel 4 Television: "Für Channel 4 als öffentlich-rechtlicher Sender, der sich der digitalen Innovation verschrieben hat und ein junges Publikum bedient, sind die gemeinsamen Initiativen der Europäischen Medienallianz von grundlegender Bedeutung. Deshalb freue ich mich, weiterhin mit anderen Medienhäusern in ganz Europa zusammenzuarbeiten, um in einer zunehmend umkämpften und fragmentierten Medienlandschaft Innovation und Wachstum unserer Branche zu gestalten."

 

Theodore Kyriakou, Chairman Antenna Group: "Wir sind stolz darauf, Teil der EMA zu sein, in der wir unser Netzwerk und unsere Erfahrung aus mehreren Märkten zu der bedeutenden Expertise unserer Partner in der Allianz einbringen können. Durch diese Allianz haben wir alle die einzigartige Möglichkeit, bestehende Angebote für mehr als eine halbe Milliarde Zuschauer und Nutzer auf dem gesamten Kontinent zu erneuern und zu erweitern."

 

Francisco Pedro Balsemão, CEO Impresa Group: "Impresa ist ein stolzes und aktives Mitglied der Europäischen Medienallianz. Wir glauben an eine verstärkte grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen den besten Medienunternehmen, die gemeinsame Werte teilen und sich darauf konzentrieren, qualitativ hochwertige und einfache Lösungen für Nutzer und Zuschauer in ganz Europa anzubieten. Der gemeinsame Vorstoß in den Bereichen Skalierung und Technologie wird uns eindeutig einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, der auch dabei helfen wird, Monopolen etwas entgegenzusetzen."

 

Piotr Korycki, CEO TVN Discovery Polen: "Als Medienunternehmen haben wir eine große Erfahrung als Unterhaltungs- und Nachrichtensender. Unsere aktuelle Herausforderung und gleichzeitig große Chance besteht darin, dies auch in einer Welt fortzusetzen, in der Technologie, Sprache und nationale Grenzen keine Hindernisse mehr sind. Gleichzeitig wird unser Erfolg auch in Zukunft vor allem von unserer Fähigkeit abhängen, großartige Geschichten zu erzählen, mit denen sich Menschen identifizieren können."

 

Markus Breitenecker, CEO ProSiebenSat.1 PULS 4: "Wir sind stolz darauf, dass der EMA CEO Summit erstmals bei unserem 4Gamechangers Festival in Wien erfolgreich über die Bühne gegangen ist und dass Österreich mit PULS 4 und unserer Sendergruppe Gastgeber sein konnte. Durch die Initiative von Max Conze können wir jetzt die Vision einer Europäischen Medienallianz gemeinsam mit unseren Partnern weiter stärken."

 

Die folgenden Medienunternehmen sind Mitglieder der Europäischen Medienallianz: ProSiebenSat.1 Media SE (DACH), TF1 (Frankreich), Channel 4 (Großbritannien), Mediaset (Italien), Mediaset Espana (Spanien), MTG und Nordic Entertainment Group (nordische Länder), Blue TV (Türkei), TVN Discovery Poland (Polen), Antenna Group (Südosteuropa), CME (Zentral- und Osteuropa), Medialaan (Belgien) und Impresa Group (Portugal).

 

Im Rahmen der EMA haben die Unternehmen bereits an verschiedenen Stellen zusammengearbeitet: Die TF1 Group (Frankreich), Channel 4 (Großbritannien) und Mediaset (Italien und Spanien) betreiben gemeinsam mit ProSiebenSat.1 die European Broadcaster Exchange (EBX), ein unabhängiges Joint Venture für den programmatischen Vertrieb von paneuropäischem Premium-Videoinventar mit Sitz in London. Darüber hinaus haben Mediaset Italien und TF1 2017 in Studio71, die globale Multi-Channel-Plattform von ProSiebenSat.1, investiert und damit den europäischen Ausbau des Online-Videogeschäfts gestartet.

 

Pressekontakt:

 

Stefanie Rupp-Menedetter 

Head of Group Communications & Events

Tel. +49 [89] 95 07-2598

E-Mail:

Stefanie.Rupp@ProSiebenSat1.com

 

Susanne Brieu

Leiterin Unternehmens- & Finanzkommunikation

Tel. +49 [89] 95 07-1137

E-Mail: Susanne.Brieu@ProSiebenSat1.com 

 

ProSiebenSat.1 Media SE

Medienallee 7

D-85774 Unterföhring

 

Pressemitteilung online: www.ProSiebenSat1.com

Twitter: @P7S1Group

 

Original-Content von: ProSiebenSat.1 Media SE, übermittelt durch news aktuell